NEWSLETTER

KAWASAKI-NEWSLETTER

5 MINUTEN MIT IAN HUTCHINSON

Fünf Isle of Man TT Siege in einer Woche – das hat bisher keiner außer Ian Hutchinson geschafft. Nicht nur deswegen ist er einer der besten und härtesten Motorradrennfahrer der Welt. Auch schwere Verletzungen konnten ihn nicht daran hindern, 2015 wieder Top-Ergebnisse einzufahren.
"Die Isle of Man TT in diesem Jahr war fantastisch. Die letzten fünf Jahre waren nicht leicht, aber ich war immer überzeugt davon, wieder ganz vorne zu landen. Und die drei TT-Siege 2015 haben mich bestätigt!

Ich denke, das Team und das Bike waren die wichtigsten Faktoren. Letztes Jahr tat ich mir schwer, aber dann bot mir Paul Bird an mit der Kawasaki Ninja ZX-10R in Macau zu fahren. Nach dem Rennen dort war mir klar, dass ich mit diesem Bike gewinnen kann. Also war es wichtig für mich, 2015 mit den gleichen Leuten weiter zu arbeiten und mich voll auf mein Comeback und die Freude am Fahren konzentrieren konnte.

Die Vorbereitung war ebenfalls fantastisch. Ich bin über 300 Testrunden in Spanien gefahren, um dann die ersten drei BSB-Läufe (British Superbike) zu fahren. Das führte dazu, dass ich beim North West 200 in absoluter Topform antreten konnte.

Die BSB als Aufwärmtraining für den Ulster Grand Prix

Natürlich sagt das jeder bei der TT, aber du kannst nie genug trainieren. In der Vorbereitungswoche konnten wir sieben Trainingsrunden drehen, da lief im Team alles hervorragend. Ich war überzeugt davon, dass wir die Pace haben, um aufs Podium zu fahren. Am Ende mit Podiumsplätzen und dem Sieg in der Superstock nach Hause zu fahren, war absolut fantastisch.

Der Rest des Jahres sieht so weit auch ganz gut aus. Ich fahre die BSB als Warm Up für den Ulster Grand Prix, welche eine meiner Lieblingsstrecken ist. Es ist das schnellste Rennen der Welt und obwohl es ein Straßenrennen ist, fühlt es sich an wie eine riesige Rennstrecke. Ich hoffe, dass wir dort anknüpfen können, wo wir bei der Isle of Man TT aufgehört haben."