NEWSLETTER

KAWASAKI-NEWSLETTER

5 MINUTEN MIT SCOTT RUSSELL

Scott Russell oder “der Chef” wie er liebevoll von seiner großen Fangemeinde genannt wird, ist einer der bedeutendsten Superbike Weltmeister aller Zeiten. Er ist immer noch der einzige Fahrer, der die prestigeträchtige Rennserie gleich im ersten Jahr seiner Karriere gewonnen hat.
"Für mich war Rennfahren eine Chance, um von der Straße wegzukommen. Als Jugendlicher kam ich irgendwann zu dem Punkt, wo ich wusste: wenn ich nicht auf Spur komme, lande ich irgendwann im Gefängnis. Meine erste Straßenmaschine war eine GPZ550 und meine erste Rennmaschine war eine Ninja 600 – ich würde sagen, dass ich immer ein Kawasaki-Fahrer war.

1988 zog ich in die AMA Superbike Meisterschaft ein. Sie nannten mich Neuling des Jahres. In Wirklichkeit war es meine Partnerschaft mit Rob Muzzy, die mich bekannt machte. 1990, in meinem ersten Jahr mit Rob, gewann ich die 750cc Supersport Meisterschaft und auch in den beiden darauffolgenden Jahren. Im Jahr 92 gewannen wir auch die AMA Superbike-Serie. Das war ein unglaubliches Gefühl.

Als wir dachten, dass wir in Amerika alles gewonnen haben, was dort zu holen ist, entschieden wir uns, auf der Weltbühne anzutreten. Die erste Runde der Superbike Weltmeisterschaft öffnete mir die Augen. Ich glaube, die Leute erinnern sich an dieses Jahr wegen meiner Kämpfe mit Carl Fogarty. Es war eine echte Rivalität, was wir hatten, und die wurde durch die Medien noch verstärkt, die einen riesen Hype daraus machten. Die Superbike Serie und die Fans gaben mir viel Kraft. Aber die wichtigste Motivation für mich war, dass ich ihn in seiner Heimat besiegen konnte und das schaffte ich, als ich beide Rennen in Donington gewann!

1993 war wirklich ein großartiges Jahr, als ich den Weltmeistertitel gleich bei meinem Debut gewann. Alles lief richtig für uns und die Rivalität mit Carl machte es noch aufregender. Ich traf ihn vor ein paar Jahren beim Goodwood Festival of Speed und wir unterhielten uns ein wenig darüber. Letztlich hat auch er sein Leben in vollen Zügen genossen."